Die Regierung hat 35 Mrd. Forint (106 Mio. EUR) für die Unterstützung eines komplexen Programms zur Entwicklung der Bildungs- und Schulinfrastruktur im ostungarischen Debrecen bereitgestellt, wie es im Amtsblatt Magyar Közlöny veröffentlicht wurde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Das Programm soll dazu beitragen, gut ausgebildete Arbeitskräfte bereitzustellen, um den Arbeitskräftebedarf der Investoren in der Region zu decken, so das Innovations- und Technologieministerium in einer Erklärung. Dazu gehören der Aufbau eines Automobillabors und eines technischen Fakultätstraktes an der Universität Debrecen sowie die Einführung der Technikerausbildung in der lokalen Berufsausbildung im kommenden September.

Zum Programm gehöre auch der Bau einer deutschsprachigen Grund- und Realschule, so das Ministerium. Es wird auch die duale Ausbildung an lokalen Schulen im Rahmen eines verbesserten Lehrplans erleichtern. Der deutsche Automobilhersteller BMW wird im kommenden Frühjahr in Debrecen mit dem Bau eines Werks der neuen Generation beginnen.

Die Regierung hat bereits ein 130 Milliarden Forint Programm zur Entwicklung der lokalen Infrastruktur gestartet, um die Region zu einem internationalen Wirtschafts-, Bildungs- und Innovationszentrum zu machen, sagte das Ministerium.

Quelle: https://ungarnheute.hu

Share This
X