Deufol folgt der kleinen Industrierevolution – Expansion in Ungarn

2019.07.10 | Nachrichten

Als globaler Marktführer für Industrieverpackungen und angrenzende Dienstleistungen sind wir ständig bestrebt, unser Leistungsspektrum auszuweiten. Im Zuge dessen errichten wir im ungarischen Debrecen direkt neben den Produktionsstätten eines relevanten Kunden eines der modernsten Verpackungs- und Logistikwerke Europas. Zukünftig werden wir von Debrecen aus den ungarischen und rumänischen Markt mit unseren Dienstleistungen bedienen. Die Bauplanung ist bereits weit fortgeschritten und der Baubeginn soll bereits im Sommer erfolgen.

Das Kerngeschäft Verpackung und die dazugehörige Produktion haben bereits in einer gemieteten Halle begonnen, um den Ramp-up so effizient wie möglich zu gestalten und mit der Markterschließung zu beginnen. Auf einer Fläche von ca. 150.000 qm errichtet Deufol neben Verpackungs- und Lagerhallen auch eine großzügige Freifläche für den effizienten logistischen Umschlag von verpackten Gütern. Zusätzlich sind weitere Bauerweiterungen bereits planerisch vorgesehen, um flexibel auf zukünftige Bedarfe reagieren zu können.

Mit der Investition folgen wir einem Trend, der von der Stadtverwaltung Debrecens als „kleine Industrierevolution“ bezeichnet wird. Bereits über 40 namenhafte deutsche Unternehmen haben sich in und um Debrecen angesiedelt, wovon einige bereits zum Kundenstamm der Deufol gehören.

Debrecen entwickelt sich aufgrund der strategischen und gezielten Wirtschaftspolitik zu einem der führenden Industriecluster Osteuropas. Die Stadt liegt im östlichen Teil Ungarns etwa 30 Kilometer von der rumänischen Grenze entfernt und ist mit knapp über 200.000 Einwohnern die zweitgrößte Metropole des Landes. Sowohl diverse Kundenstandorte als auch das Deufol-Werk befinden sich im neuen Industriepark Süd. Zukünftig rechnet die Stadt mit jährlich zweistelligen Wachstumsraten und der Ansiedelung weiterer Industrie.

Das Projekt wurde am 04.07.2019 gemeinsam von dem ungarischen Außen- und Außenhandelsminister Péter Szijjártó, Vertretern der Stadt Debrecen sowie Jürgen Hillen und Jürgen Schmid, geschäftsführende Direktoren der Deufol SE und Geschäftsführer der ungarischen Deufol Gesellschaften, in Budapest der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Deufol-Projekt stellt einen weiteren Meilenstein für die Entwicklung des Industriestandortes Debrecen dar und wird daher auch von der ungarischen Wirtschaftsförderung im Rahmen öffentlicher Förderprogramme unterstützt.

Eine Fertigstellung des 91. Deufol-Standortes ist für das Frühjahr 2020 avisiert. Damit erweitern wir unser Dienstleistungsspektrum für IT-basierte Industriedienstleistungen im europäischen Ausland direkt in Kundennähe und schaffen in der Region um Debrecen über 100 neue Arbeitsplätze.

Mit der Eröffnung in Debrecen wächst das internationale Netzwerk von Deufol weiter auf 91 Standorte in 12 Ländern auf 3 Kontinenten. Damit bauen wir unsere globale Stärke für Industriedienstleistungen entlang der Supply-Chain aus und festigen unsere Position als Marktführer in diesem Bereich. Das neue Werk wird für Kunden wie auch für Deufol ein Meilenstein in der effizienten Gestaltung von Logistikprozessen sein.

Share This
X