Obwohl das Land die seit September geltende Grenzsperre für Reisende aus allen Schengen-Staaten und damit auch die Kontrollen (zu Österreich, der Slowakei und Slowenien) aufhebt, sind die touristischen Übernachtungen in Hotels weiterhin nicht erlaubt. Auf dem Luftweg können auch nur ungarische Staatsangehörige einreisen.  Über eine mögliche Gesundheitskontrolle bei den Schengen-Grenzen gibt es noch widerspüchliche Informationen, wir empfehlen Ihnen, mit einem Impfpass/Immunitätsbescheinigung zu reisen. Für Personen unter 18 Jahren braucht man dies nicht.

Einreisen nach Ungarn auf dem Landweg sind ab dem 23. Juni ohne Einschränkungen möglich. Dies gilt aber jetzt nur für die Schengen Staaten, sowie für Länder, die ein bilaterales Abkommen mit Ungarn geschlossen haben. (Albanien, Bahrain, Georgien, Kasachstan, Kroatien, Marokko, Moldawien, Mongolei, Montenegro, Nordmazedonien, Rumänien, Serbien, Türkei, Ukraine und Zypern. Impfnachweise anderer Staaten werden für die Einreise nicht anerkannt.) Nun ist wieder die Einreise nach Ungarn, unabhängig von der Staatsbürgerschaft, aus Richtung Österreich, Slowenien, Kroatien, Serbien, Rumänien und der Slowakei möglich.

In der jüngsten Pressekonferenz der Regierung am Donnerstag erklärte Kanzleramtsminister Gergely Gulyás, dass ab kommenden Montag eine neue Informationskampagne für das EU-Grüne Zertifikat beginnen wird. Das Zertifikat ermöglicht freies Reisen in der Europäischen Union, und bereits jetzt haben die meisten Länder der Union Ungarn in einer grünen Zone gelistet, was bedeutet, dass es derzeit kein Risikogebiet mehr ist.

Der Minister fügte hinzu, dass die Öffnung der ungarischen Grenzen für die Luftfahrt ein etwas komplizierterer Prozess ist, besonders wegen der Umsteigeflüge in Budapest. Wenn jemand von außerhalb des Schengen-Raums in die EU reist und in Budapest umsteigt, wird das Protokoll für ihn anders sein als für Menschen mit Direktflügen nach Budapest.

Die Webseite der ungarischen Polizei police.hu listet die spezifischen Bedingungen für jeden auf, der die ungarische Grenze ohne Quarantäne überschreiten möchte. Das einzige benachbarte Herkunftsland, das noch Einschränkungen bei der Einreise nach Ungarn hat, ist die Ukraine.

Einreisen aus Staaten, die weder dem Schengengebiet angehören, noch ein bilaterales Abkommen mit Ungarn abgeschlossen haben, können grundsätzlich nur ungarische Staatsangehörige.

Schutzmaßnahmen in Ungarn: 

  • Seit dem 23. Mai gilt die Maskenpflicht nur in geschlossenen Räumen (Verkehrsmittel, Geschäfte, öffentliche Einrichtungen)
  • Die allgemeine Ausgangssperre wurde am 23. Mai aufgehoben
  • In Geschäften ist ein Kontaktabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten
  • Für jedes Geschäft gilt eine Begrenzung von einem Kunden pro 10m2
  • Restaurants dürfen seit 23. Mai im Außenbereich und auf den Terrassen ohne zeitliche Beschränkung Gäste empfangen. Für Geimpfte ist seit 23. April auch der Aufenthalt im Innenbereich erlaubt
  • Betriebskantinen dürfen geöffnet bleiben
  • Hotels dürfen nur Touristen mit Impfpass beherbergen. Geschäftsreisende dürfen weiter übernachten
  • Freizeit und Kultureinrichtungen sind seit dem 1. Mai für Geimpfte wieder geöffnet
  • Sport: Fitness-Studios, Sporthallen und Eislaufbahnen können von geimpften Personen besucht werden, Profisportveranstaltungen sind auch mit geimpften Zuschauern erlaubt
  • Auch Mannschaftssport im Amateurbereich ist mit Impfpass möglich. Freizeitsport ist zulässig
  • Versammlungen und Veranstaltungen sind mit höchstens 500 Teilnehmern erlaubt (in geschlossenen Räumen nur mit Impfnachweis)
  • Private Zusammenkünfte dürfen mit maximal 50 Personen stattfinden
  • Hochzeiten dürfen mit 200 Personen abgehalten werden

Quelle:  https://ungarnheute.hu

Share This
X