Audi fährt in seinem westungarischen Werk in Győr langsam die Produktion von Motoren wieder hoch. In einer Schicht werden nun zumindest einige hundert Motoren pro Tag gefertigt. Auch Opel sei bereit, die Produktion in Ungarn nach den getroffenen Gesundheitsschutzmaßnahmen wieder aufzunehmen

Audi fährt seine in der Corona-Krise gestoppte Produktion langsam wieder hoch und beginnt damit im ungarischen Werk Győr – berichtet automobilwoche.de. Dort ist seit Dienstag eine erste Linie zur Motorenmontage mit rund 100 Mitarbeitern geöffnet, wie das Unternehmen auf Nachfrage mitteilte. Sie werde allerdings nur in einer anstatt der üblichen drei Schichten betrieben.

Das Werk des Autohersteller-Riesen Opel in Szentgotthárd ist auch bereit, die Produktion wieder aufzunehmen, nachdem die Gesundheitsschutzmaßnahmen verstärkt wurden. Der Zeitpunkt hängt von der Situation auf dem Markt der Automobilindustrie und möglichen weiteren Einschränkungen ab, um die Verbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen. Der Betriebsrat des Werks, Gewerkschaften und Vertreter der Arbeitssicherheit unterstützen die Wiederaufnahme der Produktion, nachdem Maßnahmen zur Gesundheitssicherheit durchgeführt wurden.

Quelle:  https://ungarnheute.hu

Share This
X