Die beiden großen Ratingagenturen (Standard & Poor’s und Fitch) haben Ungarn trotz der durch die Coronavirus-Epidemie verursachten Krise in der Anlagekategorie gehalten, was darauf hinweist, dass nicht nur Investoren, sondern auch Ratingagenturen der ungarischen Wirtschaft vertrauen, schrieb Finanzminister Mihály Varga am Samstag in einem Facebook-Beitrag.

Der Minister betonte, dass Standard & Poor’s (S & P) und Fitch in ihrem Bericht die Effizienz des ungarischen Krisenmanagements und die geeigneten Finanzierungsmöglichkeiten hervorheben.
Laut des Berichts vom Freitagabend bestätigten Fitch Ratings und Standard & Poor’s das ungarische Rating für Staatsschulden mit einem unveränderten stabilen Ausblick.

Die beiden internationalen Ratingagenturen haben Ungarn angesichts der langfristigen ungarischen Staatsanleihen und Fremdwährungsschulden mit einem Anlageempfehlungsrating von „BBB“ kategorisiert.

Quelle:  https://ungarnheute.hu

Share This
X