Laut den aktuellen Angaben des Statistischen Zentralamts (KSH) betrug das ungarische Brutto-Durchschnittsgehalt im Oktober 2021 431.300 Forint (1172 Euro), und der Nettobetrag 286.800 Forint (780 Euro). Beide Beträge sind um 8,5 Prozent höher als in der gleichen Periode von 2020.

Der Anstieg ist nach wie vor der Steigerung der Gehälter im öffentlichen Sektor zu verdanken, dort sind die Gehälter im Oktober nämlich um 9,4 Prozent gestiegen.

Das Brutto-Durchschnittsgehalt betrug im Oktober bei den Unternehmen 441.000 Forint (+7,7 Prozent), im öffentlichen Sektor 402.600 Forint (+9,6 Prozent), und im gemeinnützigen Sektor 397.000 (12,9 Prozent) Forint. Während der Anstieg im öffentlichen Sektor vor allem den Lohnerhöhung der Ärzte, der Richter, der Staatsanwälte sowie der Kinderkrippen-Mitarbeiter zu verdanken ist, entstand jener des gemeinnützigen Sektors vor allem dadurch, dass ab August zahlreiche Bildungseinrichtungen dieser Kategorie zugeordnet wurden.

Das Brutto-Durschnittsgehalt war im Finanzsektor und in der Versicherungsbranche am höchsten (746.000 Forint) und in der Hotel- und Gaststättenbranche am niedrigsten (262.800 Forint).

Die Realeinkommen sind um 3,7 Prozent gestiegen, wobei die Verbraucherpreise um 4,6 Prozent höher lagen.

Quelle: https://ungarnheute.hu/

Share This
X