Die Terrassen der ungarischen Gaststätten können am Samstag diese Woche öffnen, nachdem die Zahl der Geimpften am Freitag aller Wahrscheinlichkeit nach die 3,5 Millionen überschreiten werde – kündigte Kanzleramtsminister Gergely Gulyás auf seiner Pressekonferenz an. Die Verlängerung der Notstandssituation ist notwendig, um die Handlungsfähigkeit des Landes gewährleisten zu können.  Der Artikel wird noch aktualisiert. 

Der Minister sagte, dass im laufe der kommenden Woche eine Million chinesische Impfstoffe geliefert werden. Das heißt, dass Ungarn im April ca. 600 Tausend mehr von dieser Vakzine erhalten werde, als ursprünglich im Vertrag vereinbart wurde. Er fügte hinzu: Bald wird die Zahl der Geimpften die 4 Millionen, und kurz danach die 4,5 Millionen erreichen. Es werden nämlich auch 200 Tausend russische Vakzine für die erste Dosis, sowie mehr als 300 Tausend Dosen Pfizer-Vakzine ankommen, mit denen man die Impfung so schnell wie möglich beginnen könne.

Gulyás erwähnte auch, dass die Zahl derjenigen, die bereits die Impfung erhalten oder sich registriert haben, die 4,6 Millionen erreicht hat. Er fügte hinzu, dass das Online-Registrierungssystem als Pilotprojekt bereits läuft. In Bezug auf die wiedereröffneten Schulen und Kindergärten sagte der Minister, dass 60 Prozent der Kindergartenkinder sowie 75 Prozent der Schüler der Unterstufe beim Unterricht erschienen sind.

Auf die Frage, warum die Regierung die Notstandssituation, welche wegen dem Coronavirus verhängt worden ist, verlängert, antwortete der Minister, dass die Pandemie noch nicht zu Ende sei, und die Handlungsfähigkeit des Landes gewährleistet werden muss.

Quelle:  https://ungarnheute.hu

Share This
X