Viele Einweg- und sonstige Plastikprodukte werden ab 1. Juli 2021 in Ungarn verboten. Ausgenommen sind Produkte für Säuglinge, Kleinkinder, sowie für besondere medizinische Zwecke.

Laut der Regierungsverordnung sind ab 1. Juli Produkte aus Einwegplastik sowie aus auf oxidativer Weise abbaubarem Kunststoff verboten. Die Verordnung betrifft folgende Produkte:

  • Ohrreiniger
  • Besteck
  • Teller
  • Trinkhalme
  • Verschiedene Stäbchen (für Getränke, Luftballons)
  • Produkte aus Expandiertem Polystyrol (Geschirr, Becher, Flasche)
  • leichte Kunststoff-Tragetaschen (mit Wandstärken mit oder über 15 Mikrometern)

Der Rat der Europäischen Union hat noch 2019 eine Richtlinie verabschiedet, um die Herstellung und Benutzung von Einwegartikeln aus Plastik einzuschränken.

Quelle:  https://ungarnheute.hu

Share This
X